Wandertag zur Gudenushöhle

Bereits am Freitag der zweiten Schulwoche unternahmen die Schüler und Schülerinnen der 3a und 3b mit ihren Lehrerinnen ihren ersten Ausflug.

Bei herrlichem Sonnenschein fuhr die bestens gelaunte Gruppe in einem Stockbus nach Nöhagen. Von dort ging es zu Fuß Richtung Zwickl (Zusammenfluss der Gr. und Kl. Krems) und dann weiter zur Gudenushöhle. Dieses Naturdenkmal, einst von den Neandertalern bewohnt, faszinierte Groß und Klein.

Neben wunderschönen Waldviertler Steinen (Kremstal-Marmor, Granit, …), Schneckenhäusern, … konnten auch Brombeeren und Parasolpilze gefunden werden.

Etwas verspätet, mit tollen Eindrücken im Gepäck, erreichten wir am frühen Nachmittag wieder Mautern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aufregende Tage

Drei ereignisreiche Tage verbrachten die vierten Klassen in der zweiten Schulwoche im Bezirk Gmünd.

Am Montag besuchten die Schüler die Glasbläserei Apfelthaler und die Papiermühle Mörzinger und durften eine Durstkugel blasen, sowie handgeschöpftes Papier herstellen. Der Dienstag wurde in Heidenreichstein verbracht, im Haus des Moores, in der Wasserburg und im Naturpark. Besonders Highlight an diesem Tag war das Waten im Moor. Am letzten Tag wurde viel gewandert, nämlich zur Himmelsleiter in Schrems und in der Blockheide. Übernachtet wurde im Hoteldorf in Litschau, wo auch eine Nachtwanderung am ersten Abend stattfand. Für alle waren diese Tage eine besondere Aufregung und Erfahrung, die den sozialen Zusammenhalt in den Klassen stärkte.

Kroko war zu Besuch

Im Rahmen des Zahngesundheitsprojektes „Apollonia“ besuchte Kroko unsere Schule.

In den ersten Klassen wurde der Zahnwechsel mit Hilfe eines kleinen Theaterstückes nachgespielt. So wurde den Kleinen anschaulich dargestellt, was dabei genau passiert.